Dr. van Haeringen Laboratorium B.V.

H677 Von Willebrand Erkrankung Typ 1

Hintergrund

Die von Willebrand Erkrankung ist die häufigste erbliche Bluterkrankheit. Die individuellen Symptome können sehr unterschiedlich sein und reichen von lediglich asymptomatischen Abweichungen bei Laborwerten bis hin zu lebensgefährlichen Blutungen. Ursache sind Mutationen, die dazu führen, dass kein oder zu wenig funktionsfähiger von Willebrand-Faktor (vWF) gebildet wird. Diesem Gerinnungsfaktor kommt eine Schlüsselrolle beim Wundverschluß zu. In Abhängigkeit von Menge oder Aktivität des von Willebrand-Faktors wird die Erkrankung in sechs Untergruppen eingeteilt.

Testspezifische Informationen

-

Alter

Auswirkungen dieser Erbanlage sind von Geburt an nachweisbar.

Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit eines Tests hängt in hohem Maße von der Logistik des Probentransports zum Labor ab. Nach Erhalt der Probe im untersuchenden Labor können Sie das Ergebnis in der Regel innerhalb von 10 Arbeitstagen erwarten. Eine längere Lieferzeit gilt für Tests, die von einem Partner Labor durchgeführt werden.

Auswirkung

Diese Krankheit führt zu einer verminderten Blutgerinnung. Dies führt zu erhöhtem Blutverlust bei Verletzungen.

Rassen

Dieser DNA-Test wird für folgende Rasse(n) angeboten:Australian Shepherd, Australian Silky Terrier, Berner Sennenhund, Cairn-Terrier, Coton de Tulear, Deutsche Dogge, Deutscher Pinscher, Deutscher Spitz, Dobermann, Dobermann, Drentsche Patrijshond, Großspitz, Kerry Blue Terrier, Kleinspitz, Manchester Terrier, Mittelspitz, Mops, Papillon, Phalene, Pudel, Schipperke, Stabyhoun, Ungarischer Puli, Volpino Italiano, Welsh Corgi Pembroke, Wolfsspitz. Weitere Informationen finden Sie in den 'Häufig Gestellten Fragen' (FAQ).

Probenmaterial

Als Probenmaterial können EDTA-Blut, Heparin-Blut, Sperma, Schleimhautabstrich oder Gewebe verwendet werden. Bitte fragen Sie bei Certagen nach, wenn Sie anderes Probenmaterial einsenden möchten.

Ergebnis

Das Tier hat zwei normale Erbanlagen. Es ist nicht von der untersuchten Krankheit betroffen. Wird es zur Zucht eingesetzt, kann es die Krankheit nicht in der Population verbreiten. Wird es zur Zucht eingesetzt, kann es die Krankheit nicht in der Population verbreiten.

Das Tier ist mischerbig für die Erkrankung. Es besitzt eine gesunde und eine mutierte (kranke) Erbanlage. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird, erhalten durchschnittlich 50% der Nachkommen die mutierte (kranke) Erbanlage. Auch die Träger der Erbanlage erkranken.

Das Tier trägt zwei mutierte (kranke) Erbanlagen. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird, erhalten alle Nachkommen eine mutierte (kranke) Erbanlage. Betroffene Tiere werden erkranken.

Vererbung

Diese genetische Variante wird autosomal dominant vererbt. Das heißt, ein Individuum kann frei (homozygot normal), betroffen (homozygot betroffen) oder Träger (heterozygot betroffen) sein. Sowohl bei den heterozygoten Trägern, als auch bei den homozygot Betroffenen zeigen sich die Auswirkungen der mutierten Erbanlage.

Schweregrad der Erkrankung

-

Code H677

Von Willebrand Erkrankung Typ 1

€ 47,80 (Inkl. 21% MwSt.)
€ 39,50 (ohne MwSt.)
Menge