Dr. van Haeringen Laboratorium B.V.

H346 Chondrodystrophie und Veranlagung zu Bandscheibenvorfällen

Hintergrund

Die Domestizierung des Hundes führte zu einer großen Vielfalt an Größe und Form der verschiedenen Hunderassen. Ein auffälliges Merkmal ist die Gliedmaßenlänge, da kurze Gliedmaßen viele Rassen definieren. Dieser Phänotyp wird durch ein gestörtes Wachstum der langen Knochen (Chondrodystrophie) verursacht und chondrodystrophische Rassen sind auch anfällig für Bandscheibenerkrankungen (Intervertebral Disc Disease, IVDD). Eine genetische Studie in Nova Scotia Duck Tolling Retrievern deckte eine Mutation auf Chromosom 12 auf, die in vielen Hunderassen für Chondrodystrophie und Anfälligkeit für Hansen Typ I Bandscheibenvorfälle verantwortlich ist.

Testspezifische Informationen

-

Alter

Das Krankheitsbild tritt früh auf. Bereits einige Stunden bis maximal einige Wochen nach der Geburt werden die charakteristischen Symptome dieser Krankheit sichtbar.

Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit eines Tests hängt in hohem Maße von der Logistik des Probentransports zum Labor ab. Nach Erhalt der Probe im untersuchenden Labor können Sie das Ergebnis in der Regel innerhalb von 10 Arbeitstagen erwarten. Eine längere Lieferzeit gilt für Tests, die von einem Partner Labor durchgeführt werden.

Auswirkung

Diese Krankheit betrifft die Knochenbildung und die Skelettentwicklung.

Rassen

Dieser DNA-Test wird für folgende Rasse(n) angeboten:American Cocker Spaniel, Amerikanische Bulldogge, Basset, Beagle, Bichon Frise, Cavalier King Charles Spaniel, Chesapeake Bay Retriever, Chihuahua, Coton de Tulear, Dachshund, Dandie Dinmont Terrier, Englische Bulldogge, English Springer Spaniel, Französische Bulldogge, Lhaso Apso, Malteser, Nova Scotia Duck Tolling Retriever, Pekingese, Shih Tzu, Welsh Corgi Cardigan, Welsh Corgi Pembroke, Zwerg- und Toypudel. Weitere Informationen finden Sie in den 'Häufig Gestellten Fragen' (FAQ).

Probenmaterial

Als Probenmaterial können EDTA-Blut, Heparin-Blut, Sperma, Schleimhautabstrich oder Gewebe verwendet werden. Bitte fragen Sie bei Certagen nach, wenn Sie anderes Probenmaterial einsenden möchten.

Ergebnis

Das Tier hat zwei normale Erbanlagen. Es ist nicht von der untersuchten Krankheit betroffen. Wird es zur Zucht eingesetzt, kann es die Krankheit nicht in der Population verbreiten. Wird es zur Zucht eingesetzt, kann es die Krankheit nicht in der Population verbreiten.

Das Tier ist mischerbig für die Erkrankung. Es besitzt eine gesunde und eine mutierte (kranke) Erbanlage. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird, erhalten durchschnittlich 50% der Nachkommen die mutierte (kranke) Erbanlage. Auch die Träger der Erbanlage erkranken.

Das Tier trägt zwei mutierte (kranke) Erbanlagen. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird, erhalten alle Nachkommen eine mutierte (kranke) Erbanlage. Betroffene Tiere werden erkranken.

Vererbung

Diese genetische Variante wird autosomal dominant vererbt. Das heißt, ein Individuum kann frei (homozygot normal), betroffen (homozygot betroffen) oder Träger (heterozygot betroffen) sein. Sowohl bei den heterozygoten Trägern, als auch bei den homozygot Betroffenen zeigen sich die Auswirkungen der mutierten Erbanlage.

Schweregrad der Erkrankung

-

Code H346

Chondrodystrophie und Veranlagung zu Bandscheibenvorfällen

€ 47,80 (Inkl. 21% MwSt.)
€ 39,50 (ohne MwSt.)
Menge